Inscription à la newsletter :

02.05.2010

Ein Architekt und Gestalter der frühen Moderne

Ein Architekt und Gestalter der frühen Moderne
Bereits mit seinem spektaku-
lären Frühwerk, dem Wiener Secessionsgebäude (1898), gelingt Joseph Maria Olbrich (1867–1908) ein Gebäude von bahnbrechender Wirkung, von Nikolaus Pevsner als »Wegbereiter moderner Formgebung« bezeichnet. Zehn Jahre später spannen seine letzten Arbeiten – insbesondere das berühmte Ensemble von Ausstellungsgebäude und Hochzeitsturm auf der Mathildenhöhe Darmstadt (1908) – markant den Bogen zum architektonischen Expressionismus. Dazwischen liegt ein Jahrzehnt fruchtbaren Schaffens, in dem sich Olbrich als Universalkünstler erweist. Ganz dem Konzept des Gesamtkunstwerks verschrieben, entwirft er neben einem breiten Spektrum an Bauaufgaben zugleich Innenausstattungen, Gärten, eine Vielzahl von Gebrauchs- und Schmuckgegenständen, grafische Präsentationen sowie komplette Bauausstellungen. Das Standardwerk würdigt den Universalkünstler Olbrich und stellt sein Œuvre umfassend vor. Ausstellung: Mathildenhöhe Darmstadt 7.2.–24.5.2010 | Leopold Museum, Wien 18.6.– 27.9.2010

Titel : Joseph Maria Olbrich
Texte : Ralf Beil und Regina Stephan
Hatje Cantz Verlag, 456 Seiten, 49,80 €


Ein Architekt und Gestalter der frühen Moderne
Magazine Wunnen
www.wunnen-mag.lu | info@wunnen-mag.lu