Inscription à la newsletter :

10.12.2010

Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an

Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Eifel-Haus Großprojekt nimmt Form an
Pressemitteilung
Eifel-Haus feiert am 10.12.2010 mit zahlreichen Gästen die Fertigstellung des Rohbaus des 1. Bauabschnittes des Projektes „Ilot Alexis Heck“ in Diekirch. An exponierter Lage, unmittelbar an der Sauer in Diekirch hat Eifel-Haus zusammen mit zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft das Richtfest des 1. Bauabschnitts eines Stadtbild prägendes Objektes gefeiert.
Im Sommer 2008 kündigte Eifel-Haus Luxemburg S.A., ein von der Familie Peters aus Dockendorf/Deutschland vor 40 Jahren gegründetes Unternehmen, die Realisierung eines multifunktionalen Wohn- und Geschäftskomplexes mit einem Investitionsvolumen von ca. 85 Mio. Euro in Diekirch an.
Am 10.12. fand nun das Richtfest für den 1. Bauabschnitt, bestehend aus einem Verwaltungsgebäude für den Distrikt-Kommissar und Polizei mit 3.754m² Bürofläche sowie 3 Gebäuden mit insgesamt 84 Wohnungen, davon 36 seniorengerechten Wohnungen für betreutes Wohnen statt. Im Endausbau wird noch eine Maison de Soins (Altenpflegeheim) mit 110 Pflegebetten in Einzelzimmern dazu kommen. Die Grundsteinlegung für diesen 2. Bauabschnitt ist für den Januar 2011 geplant.
Als Ehrengäste konnte Eifel-Haus den Chambre – Präsidenten Laurent Mosar sowie den Distrikt – Kommissar Laurent Lnauf als Vertreter für den Minister de l’Interieur de la Grande Région, Jean-Marie Halsdorf, sowie zahlreiche weitere Vertreter der Ministerien, Banken, der Gemeinde und der Luxemburger Wirtschaft begrüßen.
Zu den mit modernster Technik ausgestatteten Büroräumen werden ab Dezember 2011 die Polizei sowie der Distriktkommissar ihre neuen Büroräume beziehen. Ein langfristiger Mietvertrag sichert die dauerhafte Nutzung des Gebäudes.
Mit den 84 neuen Wohnungen schafft die Stadt Diekirch im Rahmen des Entwicklungsplans der Nordstadt zusätzlichen Wohnraum. Das Projekt sieht vor, Wohnen und Arbeiten auch unter ökologischem Aspekt städtebaulich in Einklang zu bringen. Die einzelnen Gebäude werden in allen Baubereichen in der Niedrigenergiebauweise Klasse B/B gebaut, wonach der Nutzer mit circa 50 – 60 % Energieeinsparung rechnen kann.
Eine Arztpraxis sowie weitere Geschäfte runden das Angebot ab.
Für das Maisons de Soins (Altenpflegeheim) wurde ein Kaufvertrag mit Servior aus Vianden abgeschlossen. Mit den Bauarbeiten wurde begonnen.
Abgerundet wird das Angebot durch eine 2-geschossige Tiefgarage mit 210 Stellplätzen. Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für Ende 2012 vorgesehen. Die Vermarktung des Projektes ist zum größten Teil erfolgt. Nur noch 10 Wohnungen und einige Gewerbeeinheiten stehen zum Verkauf. Informationen hierzu sind bei Eifel-Haus, 10, Av. de la Faiencerie in L-15010 Luxemburg unter der Tel.-Nr.: +352 – 4851 771 oder per E-Mail: info@eifel-haus.com oder via Internet über www.eifel-haus.com zu erhalten. Eifel-Haus bedankte sich bei allen beteiligten Behörden für die gute und vor allen Dingen schnelle Zusammenarbeit und bei den Planungsbüros und den Baufirmen für die geleistete Arbeit.
In Grußworten hob der Bürgermeister Jacques Dahm die Bedeutung des Projektes für die Stadt Diekirch und die Nordstadt hervor.
Magazine Wunnen
www.wunnen-mag.lu | info@wunnen-mag.lu